Zum Inhalt

Flitterwochen mit der Nintendo Switch – Teil 2

Taugt das was?!

Kommen wir von der harten also zur weichen Ware: Was taugen die bislang erschienenen Spiele für die Switch?

  • Zelda – Breath Of The Wild

Eigentlich wäre dieses Spiel ja seinen eigenen Blogeintrag wert. Oder Podcast, oder eine ganze Videoserie.
Unglaublich, für mich ist Zelda BOTW ganz, ganz nahe am “perfekten” Spiel. Abgesehen von Framerate-Einbrüchen (die mit Patch 1.1.1 zu einem gewissen Teil behoben wurden) in Städten und stark bewaldeten Gebieten hat dieses Spiel meiner Ansicht nach keinerlei Schwächen. Ein absoluter Pflichttitel für alle Gamer, die auf Action-, Open World-, Adventure- oder Rätselspiele stehen. Wo man hinschaut nur Höchstwertungen, und das meiner Meinung nach zu Recht. Vielleicht das stimmigste Open World-Spiel aller Zeiten.

  • Snipperclips

In Snipperclips löst man mindestens zu zweit kleine Rätselspiele, indem man die Spielfigur des Partners zurecht schneidet. Ein unglaublich charmantes Multiplayerspiel mit teils sehr knackigen Rätseln. Das Spiel um die zwei Papierfigürchen ist für ungefähr 20 Euro ein Pflichtkauf, gerade weil hier auch Nichtspieler gerne mal zum Joy Con greifen!

  • Fast RMX

In meinem letzten Switch-Artikel wünschte ich mir ein neues F-Zero. Genau wie Millionen anderer Spieler. Bislang gibt es keine Spur davon, jedoch ist Fast RMX ein hervorragender Ersatz. In futuristischen Gleiterrennen muss man neben der mordsmäßigen Geschwindigkeit auch das Farbenspiel der Turbofelder beherrschen. Tolles Spiel, für 20 Euro ebenfalls ein “Muss”. Macht zudem online sehr viel Spaß.

Das sind die Spiele die ich besitze und mit denen ich bislang sehr viel Spaß hatte. 1,2, Switch scheint nur gut als Trinkspiel, sonst ist die Technikdemo wohl eher ein Rohrkrepierer  – dieses Spiel hätte definitiv einfach als Bundletitel der Konsole beigelegt werden sollen. Just Dance interessiert mich nicht die Bohne und von den weiteren Eshop-Titeln haut mich auch keiner so richtig um. Erwähnenswert ist hier wohl einzig Shovel Knight, welches quasi als “Complete Edition” ebenfalls zum günstigen Preis zu haben ist.

Finally… #nintendo #nintendoswitch #switch #zelda #link #breathofthewild #gaming #games

Ein Beitrag geteilt von Steffen Klumpp (@lichtspieler1) am

Ab wann lohnt sich die Switch?

Nun habe ich ja schon jede Menge positiver Aspekte beschrieben – meine Meinung dürfte euch klar sein: Die Switch ist eine tolle Konsole.
Soll man sich also gleich auf den Weg machen um sich die letzte Switch im Hifi-Markt zu krallen?

Nein!

Ja, ich weiß – verwirrend. Erst schwärme ich von der Konsole, von der Umsetzung, von den Einsatzmöglichkeiten – und jetzt lest ihr, ihr sollt euch die Konsole nicht holen?
Das Problem ist: Ich kann die Switch nicht uneingeschränkt empfehlen. Für mich (!) ist sie perfekt: Zelda hat mich bald 100 Stunden unterhalten. Fast RMX ist ein geiler Racing-Titel, und bei Snipperclips bekomme ich sogar meine Freundin an den Controller.
Doch das war es auch: Wer auf Triple-A-Produktionen alá FIFA, Mass Effect, Call of Duty & Co steht, der ist hier falsch. Noch!
Die Switch hat einen großartigen Start hingelegt, doch jetzt liegt es an Nintendo für weiteren Spielenachschub zu sorgen. Ohne Spiele bringt nämlich die beste Konsole nichts!
Ich kann euch die Switch also nur dann empfehlen wenn ihr:

  • Keine Wii U besitzt, und euch die kommenden Ports verlocken (u.a. Mario Kart 8 Deluxe).
  • Ihr absoluter Nintendofan seid.
  • Jede Konsole direkt in den ersten Wochen in eurem Besitz sein muß.

Allen anderen rate ich: Wartet bis entweder bis zum Sommer (da wissen wir dank E3 und großem Nintendo Direct schon mehr über kommende Spiele, und weitere tolle Titel wie Splatoon 2, Arms, Mario Kart, Puyo Puyo Tetris, Yooka-Laylee etc. sind schon erschienen) oder bis zum Winter. Im Winter, so wird spekuliert, folgt der “richtige” Release der Switch.
Soll heißen: Neben Mario Odyssey wird mit dicken Geschützen aufgefahren, um die Weihnachtssaison zu dominieren. Angeblich hat Nintendo den Start der Switch nur vorgezogen weil die Wii U bereits klinisch tot war und um das Momentum von Zelda zu nutzen.
Im Sommer könnte es bereits erste Bundleversionen geben, im Winter geht der Preiskampf mit PS4 und Xbox One aber so richtig in die Vollen, was natürlich gut für unsere Brieftaschen ist. Zudem sind dann die jetzigen Toptitel wahrscheinlich ebenfalls bereits günstiger.

 

Ich hoffe ich konnte euch mit diesem Erfahrungsbericht etwas helfen, wenn ja dürft ihr euch auf den nächsten Beitrag freuen: Dann werde ich euch beschreiben, was ich von Nintendo in diesem Jahr erwarte um die Switch zum vollen Erfolg zu machen!

Habt ihr eine Switch und seid ihr meiner Meinung? Oder ist euch die Hutschnur beim Lesen meines Eintrags geplatzt? Über einen Kommentar würde ich mich sehr freuen!

Published inSpiel

Schreibe den ersten Kommentar

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: